Geschichte des Spielzeugmuseums

2005 eröffnete das damalige Spielzeugmuseum-Thun an der Burgstrasse seine Ausstellung.

2017 mussten neue Räumlichkeiten gesucht werden, was dem Vorstand des Vereins auch gelang. Mit dem Umzug von Thun nach Spiez änderte auch der Name.

Am 3. März 2018 war es soweit. Nach vielen freiwillig geleisteten Arbeitsstunden konnte das Spielzeugmuseum Spiez eröffnet werden!

Nach verschiedenen baulichen Arbeiten, bei denen die Räume so gestaltet wurden, dass sie als Ausstellungsräume für ein Museum geeignet sind, wurden in den Vitrinen nun die alten und wertvollen Spielsachen ausgestellt.

Früher waren Spielsachen sehr kostbar und wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Die Ausstellungsstücke stammen aus der Zeit zwischen 1850 und 1950. Die Erwachsenen erzählen von ihrer Kindheit und ihren Erlebnissen, wenn sie Teddybären, Puppen, Baukästen, Krämerläden, Spielküchen, Zinnfiguren, Eisenbahnen und vieles mehr sehen und die Kinder hören staunend zu.

Die Ausstellungsstücke hat das Museum im Verlaufe der Jahre als Geschenke erhalten.

Trägerschaft ist der Verein Spielzeugmuseum-Spiez.